Sonderkonditionen bei Publikationsgebühren

Für Autorinnen und Autoren der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd gelten Sonderkonditionen bei den Publikationskosten (APCs) in Open Access-Zeitschriften folgender Anbieter:

Autorinnen und Autoren erhalten einen Rabatt von 20% auf den Listenpreis für Einzelartikel in den hier gelisteten Open Access Zeitschriften von De Gruyter.

Bitte sprechen Sie uns für weitere Details an.

Von 2021 bis 2023 beteiligt sich die PH Schwäbisch Gmünd am Publish & Read-Modell des Open Access Transformationsvertrags für die Hogrefe PsyJournals. Die wichtigsten Punkte zur Einreichung finden Sie in dieser Zusammenfassung.

Bitte sprechen Sie uns für weitere Details an.

Die Bibliothek beteiligt sich an den Publikationskosten der Nomos Verlagsgruppe. Die Kostenübernahme erfolgt hälftig durch das Konsortium BW und die Hochschule, die Abrechnung erfolgt über die Bibliothek.

Bitte sprechen Sie uns für weitere Details an.

Die PH Schwäbisch Gmünd ist dem DEAL-Vertrag mit Springer Nature beigetreten (Titelliste der Zeitschriften, xlsx-Datei).

Goldene Open-Access-Publikationen:

Wenn Sie als Autorin oder Autor der PH Schwäbisch Gmünd Artikel in einer der goldenen Open-Access-Zeitschriften von Springer Nature einreichen, werden die anfallenden Publikationskosten über die Bibliothek der PH abgerechnet.

Publikationen mit Open Access-Option:

Die APCs für Publikationen mit Open-Access-Option („Open Choice“) sind seit dem 1.1.2020 über die Jahresbeträge des DEAL-Vertrags abgedeckt. Dies gilt für folgende Artikeltypen

  • Research Articles (= Original Paper, Review Paper, Brief Communication
  • Non-Research Articles (= Editorial Notes, Book Reviews, Letters, Reports (ausgenommen: Non-Research Articles in Facharztzeitschriften [siehe Titelliste]))

Bitte achten Sie darauf, im Publikationsprozess KEIN opt-out für die Open-Access-Option zu wählen.

Eine Rechnungsstellung an Sie als Autorin oder Autor erfolgt grundsätzlich nicht. Sollten Sie trotzdem eine Rechnung erhalten, wenden Sie sich bitte an publikationsfonds(at)ph-gmuend.de.

Die Bibliothek der PH Schwäbisch Gmünd hat sich am Crowdfunding der wbv OpenLibrary mit einer Finanzierungszusage (Pledge) zugesagt für Publikationen an denen unsere Hochschulmitglieder beteiligt sind.

Bitte sprechen Sie uns für weitere Details an.

Seit 01.01.2019 bis voraussichtlich 31.12.2022 besteht im Rahmen des DEAL-Vertrags eine Vereinbarung mit Wiley (Titelliste der Zeitschriften, xlsx-Datei).

Goldene Open-Access-Publikationen:

Wenn Sie als Autorin oder Autor der PH Schwäbisch Gmünd einen Artikel in einer der goldenen Open-Access-Zeitschriften von Wiley einreichen, werden die anfallenden Publikationskosten aus dem Open-Access-Publikationsfonds der Bibliothek finanziert.

Publikationen mit Open-Access-Option:

Bei Publikationen mit Open-Access-Option („Online Open“) sind für Autorinnen und Autoren der PH Schwäbisch Gmünd die Publikationskosten ebenfalls über die Jahresbeträge des DEAL-Vertrags abgedeckt.

Bitte achten Sie darauf, im Publikationsprozess KEIN opt-out für die Open-Access-Option zu wählen.

Eine Rechnungsstellung an Sie als Autorin oder Autor erfolgt grundsätzlich nicht. Sollten Sie trotzdem eine Rechnung erhalten, wenden Sie sich bitte publikationsfonds(at)ph-gmuend.de.

Im Rahmen der E-Science Strategie der Landes Baden-Württemberg hat das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Mittel für die flächendeckende Etablierung von Publikationsfonds an den Universitäten und Hochschulen des Landes bereitgestellt.

Es können nur Artikel in originären Open-Access-Zeitschriften gefördert werden, die im jeweiligen Fach anerkannte, strenge Qualitätssicherungsverfahren anwenden. Eine Übersicht solcher Zeitschriften liefert zum Beispiel das Directory of Open Access Journals. Förderfähig sind jeweils 50% der Publikationskosten in originären Open-Access-Zeitschriften. Den Eigenanteil von 50 % übernimmt bis auf weiteres die Bibliothek.

Für eine Förderung müssen die Richtlinien der DFG sowie des MWK erfüllt werden. Bitte prüfen Sie diese Förderkriterien sorgfältig.

Den Antrag auf Förderung reichen Sie dann direkt in der Bibliothek ein. Hier wird zunächst die Vollständigkeit der Angaben geprüft und verifiziert. Im zweiten Schritt prüft die Geschäftsstelle des Konsortiums Baden-Württemberg, ob es sich um eine Zeitschrift im Sinne des Förderprogramms handelt, reserviert die Mittel bis zur Publikation und übernimmt dann die Rechnungsbearbeitung.

Bitte sprechen Sie uns für weitere Details an.

Die PH Schwäbisch Gmünd hat in Zusammenarbeit mit der Bibliothek einen Open-Access-Publikationsfonds für das Publizieren in anerkannten Open-Access-Zeitschriften eingerichtet. Mit diesem Open Access-Publikationsfonds wird der wissenschaftliche Nachwuchs auf den verschiedenen Entwicklungsstufen (von Promovierenden bis zu Tenure-Track-Professor:innen) adressiert. Die Mittelverwaltung und Abwicklung liegen bei der Bibliothek.

Diese zentrale Abwicklung bietet einen besseren Kostenüberblick und Ihnen die Sicherheit, zentral vereinbarte Rabatte auch tatsächlich zu nutzen.

Bei Erfüllung der Fördervoraussetzungen (siehe unten) wird ein maximaler Förderzuschuss von 1.000 € gewährt bzw. bei Publikationskosten unter  1.000 € diese komplett übernommen.

Eine kumulative Finanzierung ist möglich. Die von der Bibliothek und der PH Schwäbisch Gmünd bereitgestellten Mittel werden nach dem Windhundprinzip vergeben.

Bitte beachten Sie, dass eine Kostenübernahme nur auf Antrag möglich ist. Den Antrag auf Kostenübernahme stellen Sie möglichst bereits vor Einreichen des Manuskripts über dieses Formular.

Voraussetzungen für die Übernahme von Publikationsgebühren:

  • Ein Angehöriger der PH Schwäbisch Gmünd ist als "submitting author" oder als "corresponding author" für die Bezahlung der Publikationsgebühren verantwortlich.
  • Die Artikel erscheinen in reinen Open-Access-Zeitschriften. Dies sind Zeitschriften
    • deren Beiträge sämtlich unmittelbar mit Erscheinen über das Internet entgeltfrei zugänglich sind,
    • die den Autorinnen und Autoren Rechte über ihre Arbeit belassen und
    • die im jeweiligen Fach anerkannte Qualitätssicherungsverfahren anwenden. (vergleiche Directory of Open Access Journals).
  • Jede geförderte Publikation sollte einen Hinweis auf die Förderung enthalten (z. B. We acknowledge support by Open Access Publishing Fund of University of Education Schwäbisch Gmünd).

Nicht förderfähig:

  • ist die Open-Access-Freischaltung von Aufsätzen in hybriden, d. h. abonnementbasierten Zeitschriften nach dem Modell des "Open Choice" (auch "Open Option").
  • sind Aufsätze in sogenannten Mirror Journals, auch wenn sie im DOAJ gelistet sind. Mirror Journals sind namensähnliche Open-Access-Ableger von bereits existierenden Closed-Access-Zeitschriften und stellen daher eine Form von hybrider Zeitschrift dar.
  • sind alle weiteren mit der Publikation in Zusammenhang stehenden Kosten wie Gebühren für die Begutachtung, Farbabbildungen, Überlänge etc.

Für weitere Details sprechen Sie uns bitte an.

Wichtig:

Alle geförderten Publikationen müssen einen Hinweis bezüglich finanzieller Zuschüsse zu den Kosten des Publikationsprozess enthalten (Funding Acknowledgement).

Beispiel MWK‐Förderung:
"The article processing charge was funded by the Baden‐Württemberg Ministry of Science, Research and Culture and the University of Education Schwäbisch Gmünd in the funding programme Open Access Publishing."